10 Fragen die man einem Hypnotherapeuten stellen sollte

Einen Hypnotherapeuten zu finden ist genau wie einen anderen

Mediziner finden. 

Versuchen Sie Empfehlungen zu bekommen, aber schlussendlich müssen Sie einen Termin ausmachen, um im Gespräch heraus zu finden, ob Sie ihm oder ihr trauen können.

Tipps wie man einen Hypnotherapeuten findet

Verantwortungsbewusste Hypnosetherapeuten sind gerne bereit, sich mit Ihnen zusammen zu setzen und zu beraten.


hypnotherapeuten
hypnotisieren

Viele Menschen nutzen Selbsthypnose zur Komplementierung ihrer anderen Behandlungen oder einfach um ihre Alltagsleben zu verbessern.

Das Treffen muss nicht lange sein, aber es sollte lang genug sein, damit Sie sich wohl fühlen können und alle Fragen stellen können, die Sie haben.

1. Wie lange praktizieren Sie schon?

Erfahrung entspricht nicht immer dem gleichen Grad an Weisheit, gibt aber einen ersten Anhalt. Besonders für komplexere psychologische Muster ist Erfahrung von Vorteil, für z.B. Raucher die aufhören wollen, ist weniger Erfahrung notwendig. Natürlich spiegelt sich die Erfahrung des Hypnotherapeuten auch im Preis wider.

 2. Wo haben Sie Ihre Zertifizierung erlangt und wie viele CEUs erreichen Sie pro Jahr?

Nicht jeder Hypnotherapeut hat eine psychologische oder medizinische Ausbildung. Die meisten jedoch haben verschiedene Qualifikationen in themenbezogenen Bereichen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie der fachliche Hintergrund des Hypnotherapeuten überzeugt. Behalten Sie allerdings im Hinterkopf dass eine Ausbildung zum Psychotherapeuten durchaus hilfreich sein kann, gerade für komplexe Sachverhalte. Trauen Sie sich auch, komplexe und detaillierte Fragen zu stellen, auch bezüglich der Ausbildung des Hypnotherapeuten.


Hypnotherapeuten die nur Onlinekurse besucht haben, sollten Sie mit Vorsicht genießen. Schreiben Sie sich die Ausbildungsinstitution auf und versuchen Sie nach dem Gespräch mehr darüber in Erfahrung zu bringen.

CEUs, „Continuing Education Units“ („fortführende Lerneinheiten“), sind ein weiterer wichtiger Punkt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hypnotherapeut sich ausreichend weiterbildet.


Wenn man diese Einheiten mit denen vergleicht, die Mediziner normalerweise absolvieren müssen, so kann man sagen, dass jene meist mindestens 30 CEUs pro Jahr absolvieren müssen.

3. Welche Erfahrung haben Sie mit ...-problemen?

Nun gehen Sie darauf ein, ob der Hypnotherapeut auch auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen kann. Stellen Sie auch Detailfragen bezüglich seines bisherigen Umgangs mit Ihrem speziellen Problem, sowohl erfolgreichen, wie auch erfolglosen. Fragen Sie, welche spezielle Behandlungsmethode bisher Erfolg hatte.


Manchmal ist es nicht leicht, besonders mit einem Fremden über Kindheitstraumata zu sprechen, jedoch ist alles was Sie mit dem Hypnotherapeuten besprechen vertraulich und wird sowohl Ihnen als auch dem Hypnotherapeuten helfen zu entscheiden, ob er / sie Ihnen helfen kann. Sie müssen nicht allzu sehr ins Detail gehen bei Ihren Aussagen, bei Ihren Fragen jedoch schon.

4. Wie läuft das bei Ihnen ab?

Der Hypnotherapeut wird wahrscheinlich Fragen zur Erfahrung und Ausbildung erwarten, jedoch diese hier vielleicht nicht. Lassen Sie sich genau erklären, wie der Ablauf aussieht und achten Sie auch darauf, ob der Hypnotherapeut Sie nach Ihren persönlichen Zielen fragt.


Dies ist ein deutlicher Indikator auf dessen Fähigkeit, sich ganz auf Sie ein zu stellen. Wenn er / sie Schwierigkeiten hat, die Frage zu beantworten, seien Sie auf der Hut, beobachten Sie genau seine / ihre Reaktion.

5. Wie viele Sitzungen werde ich brauchen?

Werden Sie nicht misstrauisch, wenn der Hypnotherapeut sagt, dass es möglich ist, dass Sie nur eine Sitzung brauchen. Dies ist bei weniger komplexen Sachverhalten durchaus möglich.


Allerdings wird es für alle Hypnotherapeuten unmöglich sein, eine definitive Anzahl von Sitzungen zu nennen. Dazu ist erst ein intensives Gespräch über Sie, Ihr Problem, Ihre Ziele notwendig und danach gibt es immer noch eine gewisse Varianz.

6. Wie viel wird es kosten?

Begehen Sie nicht den Fehler, die Kosten Ihre Entscheidung treffen zu lassen. Normalerweise ist es der Fall, dass Sie bekommen wofür Sie bezahlen und wie schon erwähnt, kostet Erfahrung auch entsprechend. Fallen Sie nicht aus allen Wolken, wenn Ihnen der Hypnotherapeut einen himmelhohen Preis nennt, sondern schreiben Sie ihn sich auf und reflektieren Sie später darüber, ob Sie den Preis fair finden.


Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das wirklich zahlen können, fragen Sie Ihren Hypnotherapeuten ob er Ihre Krankenkarte akzeptiert oder ob es Finanzierungspläne gibt.


Manche Hypnosetherapeuten haben speziell darauf vorbereitete Finanzmitarbeiter, die Ihnen weiterhelfen können.

Bedenken Sie auch, dass einige wenige teure Einheiten mit einem hervorragenden Hypnotherapeuten gegebenenfalls sogar billiger sein können als viele ineffiziente billige Einheiten mit jemand weniger gut ausgebildeten oder erfahrenen.


Bedenken Sie auch regionale Preisunterschiede die auf Angebot und Nachfrage zurück zu führen sind.

Wenn Ihnen der Hypnotherapeut einen Preis nennt, der unglaublich niedrig ist, seien Sie gewarnt und suchen Sie nach dem Haken.

7. Lehren Sie Selbsthypnose?

Dies ist eine wichtige Frage, wenn Sie sich dafür interessieren zwischen den Sitzungen Selbsthypnose an zu wenden. Es kann sein, dass der Hypnotherapeut seine spezielle möglicherweise von ihm / ihr selbst entwickelte Methode nicht lehren will, fragen Sie also nach. Gegebenenfalls kann er / sie aber Hinweise geben, welche vergleichbare Methode Sie anwenden können.

8. Welche Produkte verkaufen Sie?

Wenn der Hypnotherapeut eher daran interessiert ist, eigene Produkte zu verkaufen, als z.B. mit Selbsthypnosetechniken zu helfen, kann dies ein Warnhinweis für Sie sein. Das Ziel des Hypnotherapeuten sollte, genau wie Ihres, sein, Ihnen zu helfen.


Aber nicht jeder Hypnotherapeut der etwas verkauft ist schlecht. CDs und / oder DVDs können Ihnen helfen, Ihre Entwicklung zu beschleunigen, zum Beispiel mit Skripten für Selbsthypnose.

9. Wie ist Ihre Erfolgsrate?

Halten Sie im Hinterkopf, dass kein Hypnotherapeut 100% Erfolgsrate haben wird und erwarten Sie das auch nicht. Aber es ist Ihr Recht zu fragen, wie viele Patienten bisher zufrieden waren, wie vielen geholfen werden konnte, etc. Der Hypnotherapeut sollte keine Probleme damit haben, wie der Verlauf einer Behandlung bisher gewesen ist (wobei er natürlich keine privaten Informationen preis gibt).

Manche Hypnotherapeuten haben eine Liste an Leuten, für die es in Ordnung ist, wenn sie von künftigen Kunden kontaktiert werden.

Mithilfe dieser Leute können Sie sich ein genaueres Bild machen.


Wenn der Hypnotherapeut keine solche Liste hat, bedeutet das nicht, dass er unprofessionell ist, sondern, dass es vielleicht einfach noch niemanden gegeben hat, der zugestimmt hat, über seine Behandlung zu sprechen. Wenn Sie keine Referenzen von früheren Patienten finden ist es möglich, dass Ihr Hypnotherapeut in einem Onlineverbraucherzentrum schon bewertet wurde.

10. Bitten Sie Ihre Kunden, Hausaufgaben zu machen?

Hausaufgaben können z.B. Materialien zu Ihrem speziellen Problem sein, oder aber auch Selbsthypnosesitzungen, oder aber auch andere Aktivitäten, um Ihr Ziel schneller zu erreichen.

In diesem Fall ist es natürlich zu bevorzugen, wenn der Hypnosetherapeut immer Hausaufgaben aufgibt.


Nicht alle Hypnotherapeuten finden Hausaufgaben sinnvoll, wenn Ihr Hypnotherapeut es nicht tut, ist das natürlich kein Zeichen dafür, dass es ein schlechter Hypnotherapeut ist. Wenn er von Anfang an zeigt, dass er dennoch hart an Ihnen arbeiten wird, kann er immer noch der Richtige sein.


Wie findet man einen Hypnotherapeuten?


Da Hypnotherapie je nach Region relativ neu sein kann, ist es wahrscheinlich, dass es noch keine entsprechenden Netzwerke gibt.


Hier ein paar Tipps:


Sehen Sie sich nach einem Alternativheilzentrum um da viele alternative Heiler sich oftmals zusammen tun, oder zumindest hilfreiche Tipps zur Suche geben können.


Fragen Sie Ihren Arzt da mehr und mehr Ärzte alternative Behandlungen unterstützen oder selbst praktizieren.


Suchen Sie im Internet zum Beispiel in Foren, Chaträumen, etc. Finden Sie eine Austauschplattform für Leute mit Ihrem Problem und fragen Sie nach.


Befragen Sie Experten Wenn es in Ihrem Land eine Vereinigung von Hypnotherapeuten gibt, finden Sie sie und fragen sie nach


Untersuchen Sie lokale Pinnwände auf denen ggf. Hypnotherapeuten Werbung machen


Copyright 2021, hypnose-erlernen.eu  -  Impressum | Datenschutz

Cookie Banner von Real Cookie Banner