Bühnenhypnose

Wenn man von Hypnose spricht, ist wohl eine der am häufigsten gestellten Fragen, ob jeder Mensch hypnotisiert werden kann. 


Manche sind davon überzeugt, dass sie resistent gegen Hypnose sind und diese bei ihnen keine Wirkung zeigen würde. Die Antwort auf die Frage, ob manche Menschen tatsächlich, so wie sie es behaupten, nicht hypnotisiert werden können, ist ja und nein. 

Kann jede(r) hypnotisiert werden?

Theoretisch kann jeder hypnotisiert werden, es gibt keinen physischen Grund, dass jemand nicht in einen hypnotischen Zustand versetzt werden könnte. 


Es kann allerdings psychologische Gründe geben, die es einer Person sehr schwer machen können, sich genug zu entspannen, um in einen hypnotischen Zustand zu verfallen, und sie somit resistent gegen Hypnose machen. 

bühnenhypnose
hypnose

Show Hypnose

Normalerweise haben die Menschen, die der Meinung sind, nicht hypnotisierbar zu sein, ein tiefsitzendes Bedürfnis, nur ja nicht die Kontrolle zu verlieren.

Bühnenhypnose

Sie glauben, dass sie die Kontrolle über sich selbst verlieren,  sobald sie hypnotisiert werden und können sich deswegen nie genug entspannen, um in einen hypnotisierten Zustand zu gelangen. Aber man verliert unter Hypnose nie die Kontrolle über Körper und Geist.


Auch wird man während der Bühnenhypnose nicht bewusstlos. Das Bewusstsein ist nur tief entspannt und lässt so das Unterbewusstsein in den Vordergrund treten.


So können auch Menschen, die sich sehr sicher sind, dass sie nicht hypnotisierbar sind, wirklich hypnotisiert werden – aber nicht, bevor sie nicht ihren Glauben aufgeben, dass man unter Hypnose die Kontrolle über sich an jemanden anderen übergibt.


Ein weiterer Grund für die Schwierigkeiten einiger Leute, sich in einen hypnotischen Zustand versetzen zu lassen, ist der Therapeut, mit dem sie arbeiten.


Um sich vollkommen entspannen zu können, was nötig ist um hypnotisiert zu werden, ist, dass die Person dem Hypnotiseur bedingungslos vertraut.


Besteht hingegen Unbehagen oder Misstrauen, so wird es der zu behandelnden Person nicht möglich sein, sich tief genug zu entspannen, um in einen hypnotischen Zustand zu fallen. Die Behandlung wird daher fehlschlagen.


Wenn es um Hypnose geht, haben sich medizinische Experten, Psychotherapeuten und Heilpraktiker darauf verständigt, dass zwar jeder hypnotisiert werden kann, aber nicht jeder es auch möchte. Es ist wichtig, hypnotisiert werden zu wollen und im hypnotischen Prozess offen zu sein.


Es ist auch wichtig, dass die Person die hypnotisiert wird, sich bei der Person,  die diese Hypnose vornimmt, wohl fühlt.

Wenn Sie also zu einem Psychologen oder einem Heilpraktiker gehen, der ihnen helfen soll, damit Sie mit dem Rauchen aufhören, Sie sich aber - auswelchen Gründen auch immer - in Gegenwart dieses Therapeuten nicht wohl fühlen, kann es nicht funktionieren.

Dieser Therapeut wird nicht in der Lage sein, sie zu hypnotisieren. 

Deshalb ist der richtige Hypnosetherapeut, also jemand bei dem Sie sich vollkommen wohl fühlen, überaus wichtig für Sie.


Später werden wir uns anschauen, wie Sie herausfinden können, welcher Hypnosetherapeut geeignet für Sie ist und was Sie einen Hypnosetherapeuten Fragen sollten, bevor Sie die Behandlung mit dieser Person starten, um sicher zu stellen, dass der Therapeut gut ausgebildet, erfahren, legal tätig und geeignet für Sie ist.


Die meisten Menschen haben beim Gedanken an Hypnose nur das Bild von Bühnen(Show)Hypnose im Sinn.

bühnenhypnose

Bühnehypnose

"Bühnenhypnose“ wird wie eine Zaubershow inszeniert. Dazu steht der Hypnotiseur auf der Bühne und wählt Leute aus dem Publikum, um sie zu hypnotisieren.


Sobald er Freiwillige gefunden hat, hypnotisiert er diese vor dem Publikum auf der Bühne und lässt sie komische Kunststücke aufführen, wie z.B. Gackern wie ein Huhn oder Bellen wie ein Hund, sobald jemand das entsprechende Schlüsselwort nennt.


Er kann sie auch auf andere komische oder unangebrachte Weise handeln lassen. Am Ende der Vorführung schnippt er mit den Fingern oder zählt bis drei, woraufhin die Hypnotisierten erwachen, ohne sich daran zu erinnern, was sie unter Hypnose getan haben.


Er kann sogar einige "posthypnotische Suggestionen" in ihnen verankern, sodass sie selbst dann die oben beschriebene Aktivität fortführen, wenn sie nicht mehr unter Hypnose stehen.

Show-Hypnose ist aber genau das - eine Show. 

bühnenshow

Sie ist eine Kombination von vielen verschiedenen Faktoren und Strategien, die alle zusammen den Effekt haben, dass die Personen auf der Bühne so aussehen, als ob sie unter Hypnose stehen, obwohl das eigentlich nur eine Illusion ist. 


So wie Zauberer verwenden auch Hypnotiseure viele feine Manipulationstechniken, Fingerfertigkeiten, Tricks und auch etwas Glück, damit sie den Eindruck herstellen, dass die Personen wirklich hypnotisiert sind.


Es gibt eine Bandbreite psychologischer Faktoren, die in dieser Situation eine Rolle spielen, in der Hypnose auf einer Bühne angewendet wird.


Allein die Zugehörigkeit zu einer größeren (Zuschauer-)Gruppe macht Menschen gefügiger, da sie unwillkürlich den Beifall der Gruppe anstreben.


Menschen mit bestimmten Persönlichkeitsmustern werden zudem eher das Scheinwerferlicht suchen und sich daher auch eher freiwillig zur Bühnenhypnose melden.


Sobald sie ausgewählt wurden und auf der Bühne stehen, werden sie aus dem Wunsch heraus, den Hypnotiseur und die Gruppe zufrieden zu stellen, sowie Aufmerksamkeit der Gruppe zu bekommen, sehr empfänglich für die Tricks des Hypnotiseurs sein.


Show Hypnotiseure wählen Ihr Publikum sehr sorgfältig aus. Haben Sie sich schon einmal gefragt, nach welchen Kriterien ein Hypnotiseur oder Zauberer seine “Opfer” auswählt?

magier

Diese Wahl soll zwar den Eindruck erwecken, dass sie rein zufällig erfolgt, das trifft aber nicht zu.


Diese Künstler beherrschen exzellent die Kunst, Leute zu “lesen”, wenn sie ihr Publikum nach diesem ganz bestimmten Typ  scannen, den sie für ihren Akt benötigen.

Die wahre Kunst der Show eines Magiers oder Hypnotiseurs ist nicht der Trick, den das Publikum sieht; es ist das, was das Publikum nicht sieht. Bühnenmagier und Hypnotiseure verwenden hauptsächlich drei Strategien, um Leute aus dem Publikum auszuwählen und ihre Show so durchzuführen, dass sicher gestellt ist, dass sie jedes Mal flüssig abläuft und das Publikum von der Echtheit der Darbietung überzeugt ist.


Einfach ausgedrückt gibt es drei unterschiedliche Strategien, die Bühnenhypnotiseure regelmäßig verwenden, um ihre Zuseher zu täuschen.


Ohne diese Basisstrategien und einer genauen Kenntnis der menschlichen Psychologie, gepaart mit der Fähigkeit Körpersprache zu interpretieren, wären Magier und Hypnotiseure niemals in der Lage das Publikum von der Echtheit ihrer Show zu überzeugen.

Wie das Publikum bei der Bühnenhypnose getäuscht wird

Es sind drei verschiedene Strategien, die von Bühnen Hypnotiseuren angewendet werden, um das Publikum in den Bann zu ziehen.


Ohne Strategien und einem ausgeprägtem Verständnis der menschlichen Psyche, sowie gut entwickelte Eigenschaften im Lesen von Menschen und ihrer Körpersprache, wären Bühnen Hypnotiseure und Zauberer niemals in der Lage, ihr Publikum von der Echtheit ihrer Vorstellung zu überzeugen.


Die drei grundlegenden Strategien, die von Hypnotiseuren angewendet werden, um eine erfolgreiche Bühnenhypnose abzuwickeln sind….

1. Sie verlassen sich darauf, dass Ihr Publikum auf eine bestimmte Weise reagiert.

Dies ist Basispsychologie. Die Leute, die auf die Bühne kommen, wünschen sich Aufmerksamkeit  vom Rest des Publikums, daher wird der Hypnotiseur solche Dinge vorschlagen, die diese Leute normalerweise nie tun würden.


Auf der Bühne aber haben Sie den Wunsch, das Publikum zu unterhalten und beklatscht zu werden, daher sind sie auch bereit, die Dinge zu tun, von denen der Hypnotiseur behauptet, sie seien das Resultat seiner Bühnenhypnose.


2. Freiwillige testen.

Um sicher zu gehen, dass die Personen, die auf die Bühne kommen, um hypnotisiert zu werden, auch tatsächlich die geeignetsten aus diesem Publikum sind, die wirklich im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen möchten und das tun möchten, was der Hypnotiseur von ihnen erwartet, wird er das Publikum bitten, ein paar kleine Aufgaben auszuführen, um diejenigen auszuwählen, die dann auf die Bühne kommen dürfen.

 

Ein hypnotischer Satz.


Er wird das Publikum auffordern, zu klatschen oder zu pfeifen. Daran kann er erkennen, wer auf Befehle sofort reagiert und wer nicht.  

Über die Frage, wer bereit ist, auf die Bühne zu kommen, findet er heraus, wer aus diesem Publikum wirklich den Wunsch hat, ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu kommen.


Von diesem Ausgangspunkt aus kann der Hypnotiseur mit neuen Aufgaben diese Gruppe immer weiter nach seinen Kriterien selektieren.


Am Ende dieses Prozesses hat der Hypnotiseur eine Gruppe beisammen, die auf die Bühne und auch die Aufmerksamkeit bekommen wollen, um die Aufgaben willig  zu erledigen und auch Befehle befolgen zu wollen. 

Hat er erst einmal diese Gruppe gefunden, kann er mit seinen Taschenspielertricks die letzte Strategie einsetzen, um sein Publikum davon zu überzeugen, dass die Show real ist.


3. Taschenspielertricks.  


Dies ist der Teil, der dann für das Publikum alles wirklich aussehen lässt.

Mit subtilen Manipulationen, Requisiten, Suggestivkraft, schneller Auffassungsgabe und Reaktion ist der Hypnotiseur dann in der lage, die Illusion zu erwecken, dass diese freiwilligen auf der Bühne tatsächlich hypnotisiert sind und das tun, was der Hypnotiseur ihnen aufträgt.


Zusätzlich zu diesen Strategien hat jeder Hypnotiseure noch eine ganze Kiste von Tricks bereit, die er einsetzt, um sicher zu stellen, dass die ausgewählten Leute aus dem Publikum, nachdem sie auf die Bühne gebracht wurden, auch tatsächlich so agieren, als wären sie hypnotisiert und unter der Kontrolle des Hypnotiseurs.

Immerhin steht oder fällt der Erfolg der gesamten Show damit, wie sich diese Freiwilligen auf der Bühne verhalten.  

 

Copyright 2021, hypnose-erlernen.eu  -  Impressum | Datenschutz

Cookie Banner von Real Cookie Banner